blood-gf561b9d9d_1920.jpg
Ich will immer 100 Prozent geben
Ich will immer 100 Prozent geben

AUCH
WÄHREND
MEINER
PERIODE.

ICH WILL
IMMER
100 PROZENT
GEBEN!

Na, wo kommen diese beiden Sätze wohl her? Fällt es dir ein? Ja, klar aus der Werbung. Werbung für Binden. Und wenn ich diese Sätze höre, blitzen etliche Bilder vor meinen Augen auf. Tanzende, lächelnde Frauen, komplett in Weiß gekleidet. Sie schweben dahin. Sie strahlen Kraft aus, Power und absolute Leichtigkeit. Sie sind Businessfrau, Mutter, Ehefrau, Geliebte – und das alles in einem. Und das, Achtung: Während ihrer Periode! Alles ist so easy und clean – einfach perfekt. Im Hintergrund hörst du eine Stimme, die dir eintrichtert:

 

Fühl dich frei!

Nichts kann dich mehr stoppen.

Schreib die Regeln neu.

 

 

What is that? Absoluter Glaubenssätze -Manipulator. Hier wird uns Frauen – und nicht nur uns Frauen, sondern der ganzen Gesellschaft - ein Bild über den weiblichen Zyklus vermittelt, der einfach nicht der Wahrheit entspricht. Und der absolute Oberknaller sind diese Worte: Ob ich meine Tage habe oder nicht – ich will immer 100 Prozent geben!

 

Zwei Sätze, die unsere Gesellschaft, unser Denken, unsere Prägungen wunderschön spiegeln: Es geht um Leistung, Leistung, Leistung. Immer höher, immer weiter, immer schneller. Wir Menschen denken – nein, wir glauben - dass wir immer schaffen müssen. Dieses Verhalten ist ganz tief in unserem Unterbewusstsein eingepflanzt. Aktiv sein müssen. Unterwegs sein. Busy sein. Stillstand ist Rückschritt. Ruhe, Pausen, Stille – sind Dinge, die uns nicht gefallen. Und wenn wir dann doch einmal ausgeknockt sind. Mit der Welle nicht mitgehen können, weil wir zum Beispiel krank sind, fühlen wir uns schlecht. Wie oft schleppen wir uns zur Arbeit, obwohl wir eigentlich krank sind. Wir fühlen uns sogar noch gut dabei. Sind stolz darauf, dass wir arbeiten, obwohl wir es körperlich oder mental eigentlich gar nicht können. Und dieses gesellschaftliche Denken spiegeln diese beide Sätze in der Werbung perfekt wider: Ob ich meine Tage habe oder nicht – ich will immer 100 Prozent geben!

Die Werbung will, dass ich die Regeln neu schreibe?Alles klar. Mache ich:
Ich habe meine Tage – und ich feier sie – Zeit runterzufahren.
Nichts zu tun. Slow down.
Eine Zeit, in der ich einfach nur sein darf im Moment.
Nothing more. And I love it.

Denn genau dafür ist die Zeit des Blutens, der Periode, für uns Frauen gedacht: Runterzufahren. Zu entspannen. Loszulassen. Vom Handeln ins Sein zu gehen. Vom Körperlichen ins Mentale zu switchen. Dem Körper Ruhe zu gönnen. Sich auf die nächsten Phasen des weiblichen Zyklus vorzubereiten. Dafür ist diese Phase gedacht. Und nicht dafür, um 100 Prozent im Machermodus zu sein. Nein, du darfst dich zu 100 Prozent dem natürlichen Flow hingeben.     

 

Hast du als Frau schon mal darüber nachgedacht, dass die Periode, das Bluten, eine ganz natürliche Sache ist. Etwas Wunderbares, das von der Natur bewusst erschaffen worden ist. Und perfekt ist – so wie es ist. Denn wenn wir mal in die Natur schauen, was sehen wir da? Alles ist miteinander verbunden. Jedes Wesen, jede Pflanze, jedes Element, jeder Prozess greift ineinander und hat eine Funktion.

 

Und auch unsere Periode hat eine Funktion. Ist Teil eines Prozesses. Teil eines Zyklus. Des weiblichen Zyklus. Wusstest du, dass der weibliche Zyklus aus 4 Phasen besteht und jede Phase seine ganz eigene Energie hat? So wie die vier Jahreszeiten? Man kann sagen, dass wir Frauen während unseres Zyklus jedes Mal die 4 Jahreszeiten erleben. Und in jeder Jahreszeit haben wir eine andere Stimmung, eine andere Energie, einen anderen Hormonlevel in unserem Körper – und das ist auch der Grund, warum wir in allen Jahreszeiten nicht auf 100 % Powerlevel sein können. Mehr Details über den weiblichen Zyklus erfährst du hier.   

 

Die Phase der Blutung ist die Phase der Ruhe.

Des Loslassens. Des einfach Sein-Dürfen. Die Phase des Winters.

Und schauen wir mal zurück, was vor dieser Phase in unserem Körper eigentlich alles passiert ist. In unseren Eileitern, in unserer Gebärmutter wurde viel produziert, es wurde alles vorbereitet, um neues Leben zu erschaffen. Eier entstanden, neues Gewebe wurde geschaffen, um zu ernähren, zu wärmen. Ein kompletter Prozess wurde in Gang gesetzt. Muss das nicht Energie gekostet haben? Und in der Phase der Blutung wird dieser Prozess losgelassen und stirbt, um sich danach direkt wieder zu erneuern.

 

Und genau in dieser Phase, wenn das Ei nicht befruchtet wurde und der Prozess an dieser Stelle stirbt, drückt unser Körper alles raus, was er nicht mehr braucht. Er drückt alles raus, um einen neuen Prozess kreieren zu können. Ist das nicht genial? Und genau in dieser Phase braucht der weibliche Körper seine ganze Energie dafür. Seinen ganzen Fokus.

 

Und wir Frauen, sind von der Natur eingeladen, mitzugehen. Mit dem natürlichen Flow mitzufließen. Unser ganzer Köper ist in dieser Phase auf absolutem Low Level. Unsere Hormone sind auf dem absolutem Low Level. Und auch wir dürfen das sein: Auf dem absoluten Low Level.

Und das dürfen wir genießen – in jedem einzelnen Moment.

Wir dürfen diese Zeit feiern. In dieser Zeit dürfen wir, einfach nur Sein.

 

Wusstes du, dass für unsere Vorfahren diese Zeit eine heilige Zeit war? In Indien und Ägypten trafen sich die Frauen während dieser Phase in Tempeln und verbrachten die Zeit gemeinsam. Sie taten nichts, außer zusammen zu sein und zu meditieren. Sie nutzten diese Zeit, um in ihr Inneres zu schauen. Sie gingen von außen nach innen.

 

Auch wir können die Zeit der Blutungen wundervoll für uns nutzen. Denn es ist eine Zeit, in der wir sehr offen sind für Botschaften aus unserem Unterbewusstsein. Unser Körper ist zwar auf einem niedrigen Energielevel und benötigt Ruhe, dafür sind aber unsere mentalen Funktionen auf einem sehr hohen Energielevel. Wenn du während deiner Periode deine Gehirnströme messen lassen würdest, würdest du erstaunt sein, wie hoch diese sind. Sie sind auf dem Höchstlevel. Bereit zu arbeiten, zu empfangen.  

 

Und wenn uns das bewusst ist, können wir das perfekt für uns nutzen. Und während der Zeit der Periode unseren Fokus von der körperlichen auf die mentale Ebene lenken. Meditationen, Free Journaling, Malen, Zeichnen, langsam Tanzen, Achtsamkeitsübungen, Barfuß gehen …. Sind einfach Dinge, die dir unwahrscheinlich gut tun werden in dieser Zeit.

 

Ich habe in den letzten Monaten für mich beobachtet, dass ich in dieser Zeit besonders viele Ideen empfange. Wie ein kleiner Ideentornado wirbeln die Ideen durch meinen Kopf – und ich brauche sie nur aufzuschreiben. Ohne Brainstorming. Ich bin einfach ständig auf Empfang und alles kommt ohne Anstrengung zu mir. Und das Schöne ist: Ich muss es nicht direkt umsetzten, dafür kommt die nächste Phase des Zyklus, in der ich dann wieder wohl produktiv bin.

 

Außerdem habe ich beobachtet, dass ich in dieser Zeit sehr stark träume. Ich träume meistens von Dingen, die sich in meinem Unterbewusstsein noch ein wenig verhakt haben, und die jetzt ans Licht kommen dürfen. Transformiert werden dürfen. Die Periode lädt mich immer wieder ein, alte Schmerzen, Wunden zu entdecken. Verhaltensmuster zu lösen. Und ja, manchmal kann das weh tun und schmerzen, aber wenn ich genau hingucke, alles fühle, beobachte und nicht so ernst nehmen, löst sich alles so wunderschön auf.    

 

Auf den Punkt gebracht: Unsere mentalen Fähigkeiten sind in dieser Zeit super aktiv, unser Unterbewusstsein offen. Unser Bewusstsein klar. Unsere Intuition geschärft. Unsere emotionale Intelligenz ist super high. Und all dem dürfen wir Raum geben.

 

 

Denn ich schreibe meine Regel neu:

Ich liebe meine Periode – ich fließe zu 100% mit.

Ich fahre alles runter. I slow down.

And just be. Bist du dabei?